Lunt Blockfilter

Ein Etalon von Lunt filtert wie ein Rechen eine ganze Reihe von schmalen Durchlassspitzen über einen weiten Bereich heraus. Die Aufgabe des Blockfilters ist es, die richtige Durchlassspitze herauszufiltern und nur diese passieren zu lassen.

eine 35 mm Etalon mit einem B600 Blockfilter mit 1¼" Anschluss

ein B1200 Blockfilter in Geradsichtversion
Vom Prinzip her ist diese Anordnung gleich gelöst wie beim Konkurrenten Coronado, aber Lunt bietet eine grössere Anzahl an möglichen Blockfiltern und somit Kombinationen mit Etalon's an. Weiter haben die Blockfilter auf dem 1¼" Anschlusshalter für normale Okualre immer auch ein T2 Gewinde für den Kameraanschluss. Zudem sind mehr Filtergrössen in verschiedenen Gehäuseformen erhältlich.

Die Filtergrösse des Blockfilters bestimmt, wie gross das Bildfeld im Teleskop sein kann. Bei einem Teleskop mit beispielsweise 1000 mm Brennweite wird die Sonnenscheibe im Brennpunkt gut 9,2 mm gross abgebildet. Will man also die Sonne samt den üblichen Protuberanzen als ganzes abbilden, muss der Filter mindestens 10 mm gross sein. Dann muss aber die Sonne exakt in der Bildmitte stehen, sonst wird sofort vignettiert. Besser ist also ein Filter mit wenigstens 12 mm freiem Durchmesser.


objektivseitiger Filter
Der Blockfilter besteht aus zwei Filtern: einen objektivseitigen Filter (dient dem Wärmeschutz), und einem dunkelroten H-alpha Filter. Der vordere Filter in der extra langen Einsteckhülse hat natürlich eine Übergrösse, der hintere Filter hat einen Durchmesser entsprechend 1/100 der angegebenen Zahl. Ein BF1200 hat also 12 mm freien Durchmesser.
okularseitiger Filter


Je grösser der Blockfilter also ist, je einfacher und komfortabler wird die Beobachtung und vor allem auch die Fotografie. Deshalb ist es wichtig, den richtigen Blockfilter abgestimmt auf die Brennweite des eigenen Teleskopes zu verwenden. Je mehr Kombinationsmöglichkeiten, je besser ist das System in die eigene Fernrohrausrüstung zu adaptieren.

Eine weitere Spezialität der Lunt Blockfilter ist es, dass die objektivseitigen Anschlussdurchmesser der Zenitspiegeleinheiten wahlweise mit einem 1¼" oder 2" Anschlussstutzen lieferbar sind. Dies eröffnet bessere Kombinationsmöglichkeiten, da ein 2" Anschluss naturgemäss meist einfacher zu handhaben ist und mit grösseren Gewichten besser zurecht kommt (Fotografie)

Ein Blockfilter allein darf nicht für die Sonnenbeobachtung eingesetzt werden - er lässt zu viel Licht passieren.


ein B600 Blockfilter mit 1¼" und mit 2" Anschluss

          Lieferbare Grössen:

Blockfilter mit 6 mm Öffnung, als Zenitspiegel oder Geradsichthülse mit 1¼" oder 2" Anschluss lieferbar. Brennpunktseitig ist ein 1¼" Steckanschluss und ein T2 Gewinde vorhanden.

Eignet sich für Teleskope mit bis max. ca. 550 mm* Brennweite.

Blockfilter mit 12 mm Öffnung, als Zenitspiegel oder Geradsichthülse mit 1¼" oder 2" Anschluss lieferbar. Brennpunktseitig ist ein 1¼" Steckanschluss und ein T2 Gewinde vorhanden.

Eignet sich für Teleskope mit bis max. ca. 1100 mm* Brennweite, fotografisch bis ca. 900 mm*

Blockfilter mit 18 mm Öffnung, als Zenitspiegel oder Geradsichthülse mit 1¼" oder 2" Anschluss lieferbar. Brennpunktseitig ist ein 1¼" Steckanschluss und ein T2 Gewinde vorhanden.

Eignet sich für Teleskope mit bis max. ca. 1600 mm* Brennweite, fotografisch bis ca. 1300 mm*

Blockfilter mit 34 mm Öffnung, nur als Geradsichthülse mit 2" Anschluss lieferbar. Brennpunktseitig ist ebenfalls eine 2" Steckanschluss und ein Reduzierring auf 1¼" vorhanden.

Eignet sich für Teleskope mit bis max. ca. >3000 mm* Brennweite, fotografisch bis ca. 2000 mm*

*) = entspricht der ungefähren Teleskopbrennweite, sofern die ganze Sonne abgebildet werden soll.

[ Übersicht | Preisliste ]
   
 
   
 
Etalon's
Etalon
Filtertechnik
Double Stack
Double Stack
Technik
Luftdruck-Tuning
Luftdruck
Tuning
Zoom Okular
7,2 - 21,5 mm
Zoom Okular
Filter Halter
Filter
Halter

   
 
   
 
Home
AOKswiss online · Komponenten
Copyright © by AOK, Astrooptik Kohler. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 12. Dezember 2010, Webmaster