Steve Kufeld's TELRAD-Finder

Der TELRAD-Finder ist wahrlich die beste Erfindung, seit es Teleskope gibt! Zwar sind Sprüche dieser Art meist übertrieben - "in diesem Fall aber eher untertrieben" (Kundenzitat!). Nicht zuletzt spricht man oft von "Suchern" und vom "TELRAD-Finder".

Kein anderes Teil an einem astronomischen Teleskop dürfte weltweit mehr Verbreitung finden wie dieses praktische und schnelle Suchgerät für den nächtlichen Einsatz. Einmal ausprobiert und Sie werden ein Teleskop ohne TELRAD als eine unvollständige Einheit empfinden. Steve Kufeld, der Erfinder des TELRAD, hat mit diesem kleinen, einfachen Zusatzgerät die Teleskopwelt revolutioniert und manchem Sterngucker auf den Weg zu den schönsten Himmelsobjekten geführt.

Zurück zur Übersicht

Der TELRAD-Finder funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie das Headup-Display eines Kampfjets: Durch eine visierähnliche Scheibe betrachten Sie den Himmel unvergrössert von Auge ohne Blickwinkelbeschränkung.
Drei rote, in der Helligkeit regulierbare, zentrische Ringe werden scheinbar an den Ort am Himmel projiziert, wohin Sie das Teleskop gerichtet haben. Der innerste Ring hat 0.5° Durchmesser und entspricht etwa dem mittleren Blickfeld eines Teleskopes oder dem Vollmond, der äusserste hat 4° Durchmesser und entspricht etwa dem eines Sucherfernrohrs. Es ist ein leichtes, das Teleskop genau an den gewünschten Punkt zu richten, den Sie auch anvisieren möchten. Da das Bild nicht gespiegelt oder verdreht ist, können Sie sich auch sehr leicht orientieren und alle Orte schnell identifizieren. Dabei ist es ein leichtes, auch Objekte anzupeilen, die Sie von Auge nicht sehen können: ganz einfach indem Sie Abstandsverhältnisse heller Sterne zueinander abschätzen und ein gedachtes Dreieck bilden und so treffsicher die Objekte finden.

Die Montagebasis wird einfach mittels den Montageklebebänder auf den Tubus aufgeklebt. Die Basis ist sehr flach und stört so beim Transport nicht. Sollte dies aufgrund der Oberflächenbeschaffenheit des Fernrohrtubus nicht genügen, so besitzt die Montagebasis zusätzlich noch zwei Bohrungen, mittels derer sie angeschraubt werden kann (z.B. bei Dobsonians). Der Sucher wird mit einem Schwalbenschwanzanschluss so genau aufgesetzt, dass dieser nur selten nachjustiert werden muss. Für den Betrieb sind zwei handelsübliche AA Batteriezellen notwendig, welche bei der wirklich äusserst geringen Stromaufnahme wirklich jahrelang halten.

... und das beste am TELRAD-Finder ist natürlich der günstige Preis.

Der Sucher wird in einer stabilen Kartonverpackung geliefert, die auch als langjährige Transportverpackung dient. Im Lieferumfang ist eine Basisplatte enthalten, diese wird mit den mitgelieferten Montageklebband dauerhaft am Tubus angeklebt. Mit einem scharfen Messer kann diese aber wieder abgelöst werden.

Für den Telrad kann auch eine sehr funktionale und edle Taukappe geliefert werden, die das Projektionsglas zuverlässig vor Tau schützt, ohne das Gesichtsfeld zu stören. Die geniale Ergänzung.

Sucher - Zubehör

Basisplatte
zus. Basisplatte
Basisplatte

Taukappe
Montageplatte
Universal-
Montageplatte
Montageplatte für TeleVue
"TeleVue"
Montageplatte
Aufsuchkarter
Aufsuchkarter

[ Zurück zur Übersicht Sucher | Preisliste ]

   
   
 
   
   
   
Home
AOKswiss online · Komponenten
Copyright © by AOK, Astrooptik Kohler. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 5. Febraur 2012, Webmaster