Matsumoto Aufrichtsystemen "EMS"

Will man aus zwei identischen Teleskopen ein Grossbinokular machen, braucht es geniale Bildaufricht und -ausrichtlemente. Tatsuro Matsumoto liefert diese Elemente in genau die Qualität, wie es für hochwertige Astroteleskope gebraucht wird.

Diese Elemente erlauben das kontrastreichste Seherlebnis, das mit Doppelteleskopen möglich ist, weshalb wir uns beim Bau von Doppelteleskopen auf diese Elemente konzentrieren. Die perfekte Kombination mit der Binoplattform BB - 130 oder der grösseren BB - 160.


Matsumoto's EMS Elemente für den Bau eines Doppelteleskops mit optionalen Borg Kleinfokussierer

Beim Bau eines Gross-Binokulares aus zwei Teleskoptuben stellen sich einige Probleme, die alle gelöst werden müssen. Dies umfasst folgende Punkte:
  • Parallelität der beiden optischen Achsen
  • einfacher Abgleich der beiden Bilder, da niemand wirklich parallele Augen hat
  • Verstellbarer Augenabstand der beiden optischen Achsen, da jede Person einen anderen Abstand der Augen hat
  • feinfühlige Scharfstellung, da man mit so einem Bino problemlos den ganzen Vergrösserungsbereich nutzen kann
  • terrestrische Bildaufrichtung
  • hohe Schärfe und besonders höchste Kontrastübertragung


Originalzeichnung der Konstruktionsidee
Die meisten diese Punkte hat der Japaner Tatsuro Matsumoto auf eine geniale Weise mit seinen EMS Elementen (Erecting Mirror System) gelöst. Nur die mechanische Bereitstellung der beiden Teleskoptuben ist damit nicht gelöst (siehe BB - 130 und BB - 160). So ist es möglich, aus zwei identischen Astroteleskopen ein optisch perfektes Astro-Binokular herstellen. dass in vielen Punkten jeden Feldstecher weit in den Schatten stellt.

Die Elemente erlauben eine sehr einfache und präzise Ausrichtung der beiden optischen Achsen auf ein für wirklich jedermann genau deckungsgleiches Bild. So kann auch ein ungeübter Beobachter innert Sekunden ein perfektes Bild erreichen. Unerlässlich bei Vergrösserungen über 40fach.

Weiter erlauben diese Elemente bei Einsatz von nur je zwei Spiegeln pro Teleskop sowohl die für Binokulare notwendige Bildaufrichtung (terrestrisches Sehen) wie auch das einfachste deckungsgleiche Einstellen der Einzelbilder zu. So lässt sich ein Doppelteleskop unter Ausnutzung des bestmöglichen Kontrastes und Schärfe in Kombination mit der Binoplattform schnell auf jede Person einrichten und man kann die für einen Feldstecher schier unglaublichen Vergrösserungsfähigkeiten der verwendeten Teleskope voll ausnutzen.

Durch eine neue, hochwertige Silberbeschichtungstechnik sind die beiden Spiegel mit gut 98,5% über den gesamten visuellen Spektralbereich so hoch verspiegelt, dass die Elemente die im Moment bestmögliche optische Güte erreichen und kaum ein sichtbarer Schärfe- und Kontrastverlust geschieht wie dies auch mit einem sehr guten Zenitspiegel der Fall ist. Weiter entstehen keine chromatische Fehler wie dies bei den drei mindestens notwendigen Prismen unweigerlich der Fall wäre.

Wissenswertes über Spiegelbeschichtungen

Es sind sowohl Elemente mit 2" Durchlass wie auch mit 1.25" Durchlass erhältlich, was auch den Bau grosser Doppelteleskope ermöglicht. In allen Versionen tritt aber bei richtiger Anwendung keine Vignettierung des Okularfeldes ein - 100% des Lichtes der Optik wird also ausgenutzt. Die wenigsten Feldstecher erreichen so gute Werte.

einfacher und doppelter Reflektionsgrad der Verspiegelung
oberer Messrand = 100% / unterer Messrand = 75%
nach zwei Reflektionen erreichen 97% den Fokus!

Die EMS - Elemente sind aus Alu gefertigt und haben normale 2", bzw. Gewindeanschlüsse, so dass man keine speziellen Adapter benötigt. Die grossen EMS - L sind direkt mit einem Anschluss passend für den 3" Starlight ausgestattet, so dass auch bei kurzbrennweitigen grossen Refraktoren keine Vignettierung eintreten kann - selbst bei 2" Okularen!

Am einen EMS Element sind die beiden Einstell - Griffschrauben angeordnet, die einen schnellen und einfachen Abgleich zu einem deckungsgleichen Bild erlauben.

Die verschiedenen EMS Grössen:
Das kleinste EMS mit 2" Anschluss Teleskopseitig und 1.25" Okularseitig. Optischer Durchlass ca. 28 mm, optischer Versatz ca. 70 mm (Distanzringe eher nicht empfohlen).

(Abbildung mit optionalen Kleinfokusierer von Borg)

Das mittlere EMS mit 2" Anschluss Teleskopseitig und 2" Okularseitig. Optischer Durchlass ca. 40 mm, optischer Versatz ca. 80 mm (Abbildung ohne Distanzringe zwischen den beiden Hälften).
Das grösste EMS mit 3" Anschluss Teleskopseitig und 2" Okularseitig. Optischer Durchlass ca. 45 mm, optischer Versatz ca. 90 mm (Abbildung mit kurzen Distanzringen zwischen den beiden Hälften).

Optimal bei grossen Öffnungsverhältnissen und grossem Augenabstand.

Die EMS sind in den Farben "weiss", "rot" und "schwarz" erhältlich.

[ Zurück zur Übersicht ]

   
 
   
   
   
Home
AOKswiss online · Teleskope
Copyright © by AOK, Astrooptik Kohler. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 17. November 2015, Webmaster